Mein Cyber-Ich

Ich weiß noch, wie ich damals über @Horse_ebooks gestolpert bin. Ein Twitter Account, der hauptsächlich unzusammenhängenden Gibberish von sich gibt. Manchmal sind aber eben auch Perlen dabei, die mich nicht selten in aller Öffentlichkeit loskichern ließen. Nach etwas Recherche stellte sich heraus, dass dahinter ein Twitter Bot steckt, der Passagen aus Pferde-eBooks aneinander reiht und diese dann twittert. Was scheinbar als abstruse Marketingidee eines Russen begann, entwickelte sich schnell zum Hype.

Nun denkt sich der Informatiker natürlich, dass er sowas auch haben will. Damals hätte ich den Bot wohl selbst schreiben müssen, weshalb ich das Vorhaben erstmal aufgab. Selbst als Student hat man nicht so viel Freizeit bzw. hat damit Bessers anzufangen als sowas mal eben aus Spaß aus dem Boden zu stampfen.

Fast forward ins Jahr 2015 und siehe da, es gibt fertige ebook bots für den eigenen Server.

Der erste Versuch scheiterte daran, dass das Developer Portal von Twitter einfach mal der pure Krebs ist. Um einen Bot zu betreiben, muss man bei Twitter eine App einrichten. Dafür muss man seine Mail-Adresse und eine Handynummer hinterlegen. Beides soll natürlich bestätigt werden. Alles kein Problem, wenn den Mail und SMS auch irgendwann mal ankommen würden. Nach zig Stunden Gefrickel hatte ich dann auch keine Lust mehr und verschob das Projekt Twitter Bot auf später.

Letztendlich waren mir die Twitter Götter dann aber doch gnädig gesonnen und so erblickte @cyber_rudzn am 18.06.2015 das Licht der Welt.

Seitdem produziert er stündlich einen Tweet. Entweder schreibt er seine Gedanken nieder

... oder zeigt uns, wie er die Welt sieht

Folgender Tweet könnte auch von mir stammen. Hoffen wir, dass es so bleibt.

 

PS: Ein Tutorial für euer ganz eigenes Cyber-Ich gibt es hier.